Weinrallye (Rück- und Ausblick)

Weinrallye Die Weinrallye geht in die dritte Runde.

Bei Runde eins haben wir einen Riesling aus Kanada probiert. Thema waren seinerzeit Inselweine. Bei den “Weißweinen unter 10 Euro, die man einfach mal getrunken haben sollte” blieb es bei unserer vollmundigen Ankündigung – leider ging das Ganze in unserem Urlaub unter.

Dafür wollen wir bei den Bio-Rieslingen wieder dabei sein. Wir haben auch schon einen bestimmten im Auge. Am 7. September mehr davon…

Andreas

Weinlese 2007 (3.)

Nachdem wir nun seit einer Woche wieder in Rheinhessen sind, sieht die Situation in Hinblick auf den Weinjahrgang 2007 bei uns in Hackenheim zur Zeit so aus:

Den zu erwarteten Ertrag könnte man insgesamt als durchschnittlich bezeichnenen, die traditionell etwas stärker tragenden frühen Rebsorten wie Müller Thurgau, Silvaner, Portugieser und Dornfelder liegen im guten Quantitätsschnitt der letzten Jahre. Spätburgunder, Chardonnay und Riesling befinden sich ebenso auf dem für diese Rebsorten wichtigen moderaten Niveau. Die Blüte in diesem Jahr verlief bei den drei letztgenannten etwas gestört, so dass wir speziell bei den Burgundersorten viele kleine Beeren an den Trauben erhielten. Diese enthalten wenig Flüssigkeit und hohe Zuckerkonzentration. Dort können wir teilweise auf ein Ausdünnen in den kommenden Tagen verzichten.

Zur Zeit werden die Spätburgunderweinberge dezent entlang der Traubenzone (ca 20-25 cm hoch) entblättert und gleichzeitig in der Reife zurückliegende Trauben entfernt. Das kann man beim Rotwein natürlich gut an der Färbung erkennen.

Foto: abgeschnittene unreife (Geiz-)Trauben beim Dornfelder

Der geplante Erntestart hat sich in den letzten Tagen etwas nach hinten verschoben. Das durchwachsene und kühlere Wetter hat, speziell bei den späten Sorten den Entwicklungsvorsprung etwas gestoppt. Die Reife der frühen Sorten wurde vom wechselhaften Wetter weniger stark beeinflusst. Entscheidend sind wie immer die nächsten Wochen: Bleibt es trocken und nicht zu heiss kann die Ernte nach hinten verschoben werden. Sind die nächsten Tage feucht, könnte es ähnlich wie in 2006 ein Wettlauf gegen die Fäulnis geben. Die Reifekontrolle im Weinberg wird wieder sehr wichtig sein, um alle Trauben möglichst ausgereift aber trotzdem gesund auf die Presse zu bringen.

Peter

Weinlese 2007 – …

… sie läuft.

Während wir uns noch im Sommerurlaub erholten, Peter mit Familie an der Nordsee und ich in Norwegen und Finnland, haben hierzulande schon die ersten Kollegen mit der “Federweißerernte” begonnen. Da wir nicht speziell zur Federweißervermarktung ernten, sondern diesen nur während der Hauptlese im Sortiment haben, können wir uns noch in Ruhe auf die wohl Anfang September beginnende Lese vorbereiten.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Andreas

Zurück vom Urlaub!!

Gut erholt sind wir wieder von unserem Nordseeurlaub in Hackenheim zurück. Andreas kommt erst nächste Woche wieder. Wir hatten, im Gegensatz zu hier, sehr gutes, sonniges, trockenes Wetter. Pünktlich am Abreisetag kam dann aber auch dort das Regenwetter an und wir fuhren wieder in die Sonne nach Hause! Das Wetter ist mal wieder das vorherrschende Thema hier, wenn es um die Weinernte 2007 geht. Die wichtigste Zeit des Jahres steht an und das was unsere Trauben jetzt keinesfalls mehr brauchen ist Niederschlag und tropisch feuchtes Wetter. Über den konkreten Stand der Dinge im Weinberg werde ich in Kürze berichten, nachdem ich mir ein Bild von den verschiedenen Rebsorten und Lagen gemacht habe. Peter

Riesling Jahrgang 2008

Unseren neu gepflanzten Rieslingweinbergen ist das ungewöhnliche Sommerwetter bislang sehr gut bekommen:

3 Wochen nach der Pflanzung auseichend Regen zum Anwachsen und im Mai/Juni genug Wärme und Niederschläge im Wechsel. Mittlerweile sind die jungen Reben, geschützt durch Kunststoffrohre (gegen die hungrigen Hasen), ausreichend hoch gewachsen so dass wir im nächsten Jahr die ersten Träubchen erwarten können. Dieser “Jungfernertrag” ist oft (bei ausreichendem Niederschlag, d.h. kein Trockenstress für die Reben) von sehr guter Qualität, da das Blatt-Fruchtverhältnis, entweder durch die natürlichen Gegebenheiten oder durch unsere Ertragsreduzierung, mehr als optimal ist. Peter

“Tafeltrauben und Weinpreise” von Rudi Knoll

Der WinzerWEINELF-Defensivspezialist und Weinjounalist Rudi Knoll hat unser Abschneiden gegen die Österreicher in der aktuellen Ausgabe von “Der Winzer” beurteilt und gerechtfertigt. Danke Rudi!

Bleibt nur noch zu klären: Wer ist mit den “jungen Kickern” gemeint, die vor dem Spiel bis drei Uhr früh getagt haben…

Hier die Großansicht zum Nachlesen.

Urlaub

In der nächsten Woche wird es hier im Blog etwas ruhiger. Wir fahren in Urlaub… Was jetzt noch in den Weinbergen zu tun ist vor der Ernte, erledigt (hoffentlich) die Natur.

Ende August beginnt dann die heiße Phase in der Vorbereitung auf die Weinlese 2007. Wir rechnen damit, dass wir Anfang September die ersten Trauben ernten werden.

WEINELF – 11 Flaschen müsst Ihr sein…

weinplusDie Berichte über die Spiele und Aktivitäten der WEINELF nehmen in unserem Weblog ja einen recht großen Raum ein.

All denjenigen, die noch ein bisschen mehr über diese etwas andere Fußballmannschaft wissen wollen, empfehlen wir neben dem Besuch der Vereinswebsite auch die Lektüre WEINELF Mottodes soeben auf wein-plus.de erschienenen Magazinartikels von Weinautor und Blogger Wolfgang Faßbender..

Hier geht´s lang…

Andreas